VideosUmwelt & Klima

Dorfschmiede: Das Dorf der Zukunft

Das Wohnen und Arbeiten im Dorf neu denken – um nichts weniger hat sich Theresa Steininger, Gründerin der Firma „Wohnwagon“, vorgenommen. Im Niederösterreichischen Ort Gutenstein ist ihre Vision dabei, Wirklichkeit zu werden.

Das Wohnen und Arbeiten im Dorf neu denken – um nichts weniger hat sich Theresa Steininger, Gründerin der Firma „Wohnwagon“, vorgenommen. Im Niederösterreichischen Ort Gutenstein ist ihre Vision dabei, Wirklichkeit zu werden.
Das Projekt „Dorfschmiede“ ist ein Versuch, das Dorfleben auch für junge Menschen wieder attraktiv zu machen. Angepasst an die Bedürfnisse und Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts, entsteht eine produktive Dorfgemeinschaft mit hoher Lebensqualität. Herzstück des Projektes ist ein altes Wirtshaus: Der Gutensteinerhof dient als Großraumbüro, Kantine, Shop und nicht zuletzt als soziales Zentrum für die Dorfbewohner.

Moderne Ideen im traditionellen Dorf
Ein bisschen fühlt man sich an das kleine gallische Dorf von Asterix und Obelix erinnert: Eine Dorfgemeinschaft, in der Alt und Jung gemeinsam leben, arbeiten, feiern und einander unterstützen, wenn Not am Mann oder der Frau ist. Das Konzept Dorfschmiede ist der Versuch einer Plattform, die beinahe verloren gegangene Verbindungen im Dorf wieder stärken soll. Durch Investitionen werden Wirtschaftskreisläufe geschaffen, Lebensmittel werden vor Ort produziert, Handwerksbetriebe finden hier Raum und Mitarbeiter, alte Gebäude werden revitalisiert. Alles ist miteinander verknüpft. Mensch, Natur, Arbeit und Wohlfühlen stellen keine Widersprüche mehr dar.

Homebase Gutensteinerhof
Das Herz der genossenschaftlich organisierten Dorfschmiede ist der Gutensteinerhof. Im Gastraum treffen sich die Dorfbewohner, um sich auszutauschen oder gemeinsam an neuen Ideen zu tüfteln. Im Co-Working Bereich kann dann gleich gemeinsam an der Umsetzung gearbeitet werden. Es stehen auch Gästezimmer zur Verfügung und im Veranstaltungssaal sind kulturelle Events ebenso möglich wie Seminare und Workshops. Am Mittagstisch treffen einander die Menschen aus der Gemeinschaft und der umliegenden Betriebe. Der Gutensteinerhof ist auch der Bürositz von „Wohnwagon“. Das Unternehmen ist auf autarke Wohnwägen spezialisiert, die unabhängiges Leben auf kleinem, mobilem Wohnraum ermöglichen.

Kerngeschäft Immobilienentwicklung
Rechtlich ist die Dorfschmiede eine gemeinnützige Genossenschaft, die sich aus einem Vermögenspool finanziert. Wenn du dein Geld investieren möchtest, bist du mit einem Betrag nach Wahl zwischen 3.000 und 50.000 Euro dabei. Kerngeschäft ist die Immobilienentwicklung. Der Gutensteinerhof und umliegende Gebäude werden renoviert und als Firmenstandort oder Wohnraum genutzt. Die Gemeinde Gutenstein unterstützt das Projekt, das schon jetzt als Musterbeispiel im Kampf gegen die Abwanderung aus ländlichen Gegenden dient. 
 

Du interessiert dich für modernes Dorfleben? Mehr Informationen dazu findest du hier: www.dorfschmiede.net

Teilen: